Menü Schließen

Lina Falk

Mit Lina führt eine inzwischen international erfahrene Spielerin das Team an. Sie konnte über das letzte Jahr nochmal extrem viel Erfahrung gewinnen und hatte sowohl bei der 2.Bundesliga in

Braunschweig aber vor allem auch beim DBB wichtige Spielanwendungen. Dass sie beim 3×3 mittlerweile gesetzt ist, zeugt von ihrer speziellen Spielfähigkeit. Athletik, Größe, Wurf und Schnelligkeit zeichnen Lina aus und eine überragende on-ball-Verteidigung kann sie zusätzlich noch ihr Eigen nennen. In ihrem letzten WNBL-Jahr hofft sie auf eine vollständige Saison und will ihre gereifte Persönlichkeit in den Nutzen des Teams stellen. Die Doppelbelastung mit der 2.Bundesliga wird in diesem Jahr umso größer, wird Lina nämlich auch dort eine deutlich größere Rolle einnehmen und dadurch in der WNBL entsprechend umso stärker auftreten können

Zoe Wildrich

Zoe hat ebenfalls bereits diverse WNBL-Saisons „auf dem Buckel“. Leider sind aber gerade die letzten beiden Spielzeiten durch Corona so sehr geprägt gewesen, dass sie jetzt erst Recht mit den Hufen scharrt und endlich die ihr angefachte Führungsrolle auch in der Praxis übernehmen will. Über intensive Individualtrainings hat sie sich sehr stark verbessert in vielen technischen Bereichen. Gepaart mit ihrer stets da gewesenen Geschwindigkeit wird Zoe mit dem Ball für viel Chaos bei den Gegnern sorgen und ihre Mitspielerinnen in Szene setzen können. Wenn ihr Distanzwurf so fällt, wie schon öfter in den Trainings, dann wird sie eine wahre Stütze des Teams sein. In der 1.Regionalliga wird sie eine größere Rolle einnehmen und sich für die WNBL den nötigen Schliff holen

Svea Junger

Nachdem Svea in 2019/20 zuletzt erste WNBL-Momente erleben durfte (da noch in den Playoffs gegen Recklinghausen), musste sie ebenfalls die komplette letzte Saison Corona opfern. Genau wie Zoe wird nun auch sie hoch motiviert antreten und ihr letztes Jahr umso wertvoller machen. Auch sie konnte über viel Eigeninitiative in Einzeltrainings diesen Ausfall kompensieren und hat sich gezielt weiterentwickelt. Dabei besticht ihre Ruhe auf dem Feld und sie sorgt damit für einen Ankerpunkt für ihre Mitspielerinnen. Im Mix aus 1.Regionalliga in Wolfenbüttel und WNBL-Spielen soll ihr Weg weiter nach oben gehen und Svea an höhere Aufgaben herangeführt werden.

Lara Bosse

In Lara hat die WNBL eine der wenigen „echten“ Großen behalten. Obwohl sie gar nicht so groß ist, ist ihre Spielweise in Korbnähe aber umso beeindruckender. Immer wieder gelingt es Lara, sich dort selbst gegen größere Gegner durchzusetzen und damit bildet sie im wahrsten Sinne den Mittelpunkt des Angriffs. Pick and Roll und frühe post ups schließt Lara immer wieder sicher ab. Ihr Mitteldistanzwurf ist ebenfalls nicht zu verachten und der defensive Rebound landet zuverlässig in ihren Händen. Neben diesen basketballerischen Aspekten tritt sie als ruhige und gelassene Person auf und bringt damit die nötige Abgeklärtheit mit ins Team. Auch für Lara wird es mit der 1.Regionalliga in Wolfenbüttel eine neue Chance geben, sich noch stärker zu verbessern und damit für die WNBL umso wertvoller zu werden.

Freya Rauschenfels

Freya ist innerhalb des Teams für ihre vorbildliche Arbeitseinstellung bekannt. Sie geht immer voll motiviert voran, feuert ihre Teamkameradinnen an und spielt mit großer Energie. Damit gelingt es ihr ein ums andere Mal, Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen. Taktische Disziplin und Ausführen von Spezialaufgaben (wie z.B. in der Defense gegen starke Einzelspielerinnen) sind ihre Markenzeichen. Als bekennender Thomas Klepeisz-Fan arbeitet sie stets an ihrem Wurf und eifert so ihrem Idol nach. Auch für Freya war der Ausfall der letzten Saison ein herber Rückschlag, weshalb sie nun für die anstehende Spielzeit mit großen Zielen für sich und das Team antritt. Ihre persönliche Weiterentwicklung im Einzeltraining mündet in Top-Fitnesswerten und sollte für Jeden augenscheinlich werden. Beste Voraussetzungen also für eine hoffentlich gute letzte WNBL-Saison.

Lena Lingnau

Als Neu-Nationalspielerin wird Lena immer mehr zum Fixpunkt des Teams. Ihre körperliche Entwicklung ist unübersehbar und ihr dynamisches Spiel zeichnet sie aus. Mit dieser Physis stellt sie immer wieder die Gegner vor große Probleme und kann selber im drive zum Korb davon profitieren. Mit großem selbständigen Aufwand konnte Lena ihren Wurf klar verbessern und wird somit immer schwieriger auszurechnen. Der DBB-Sommer mit ihrer ersten Teilnahme an eine „EM“ hat ihr Selbstvertrauen gestärkt und nun wird sie erste Schritte in der 2.Bundesliga gehen. Dass sie dazu in der Lage ist, hat sie zuletzt in Testspielen der „Erwachsenen“ bewiesen und kann sich auf so manche Minute „on-court“ freuen. Für die WNBL wird sie eine zentrale Rolle einnehmen und durch ihre Vielseitigkeit und Körpergröße universell einsetzbar sein. Ihre angestammte Guard-Rolle wird sie nutzen um sowohl selbst zu punkten als auch mit ihrer Übersicht kluge Pässe an freie Mitspielerinnen zu geben.

Beeke Mennenga

Wie viele andere im Team musste auch Beeke lange Zeit auf ihr WNBL Debut warten. In der kommenden Saison soll es nun soweit sein und sie wird ihre Energie endlich für die Grills Baskets auf’s Feld bringen können. Beeke besticht durch viel Willen und Kampf und besitzt dazu auch ein aggressives Spiel mit dem Zug zum Korb. Dabei scheut sie nie vor Körperlichkeit zurück und kann immer mehr auch mit ihrem Wurf überzeugen. Defensiv ist sie eine „echte Klette“ und sorgt regelmäßig für zweifelnde Gesichter im gegnerischem Aufbau. Ausgebildet beim USC Braunschweig, wird Beeke weiterhin dort zu Doppelstarts kommen und ebenfalls durch diesen Mix für die WNBL ihre Entwicklung vorantreiben.

Ida Bikker

Mittlerweile ist Ida beinahe so etwas wie eine Veteranin in der WNBL. Sie ist früh als Talent in das Team gekommen und so schon länger im Genuss dieser Förderung. Dass sie nun den Schritt aus dem Talent-Status raus hin zur Führungskraft machen kann, soll die nächste Saison beweisen. Zusätzlich zu ihrer Körpergröße verfügt sie über eine technisch starke Grundausbildung, was sie zu einem klassischen Flügel reifen ließ. Der 3-Pkt.-Wurf ist eine Stärke, aber Ida arbeitet hart auch am physischen Spiel und stellt sich ungewohnten Herausforderungen – so zum Beispiel im 3×3, dem typisch schnellen und körperlichen Spiel. Teilweise schon im Trainingsbetrieb der 2.Bundesliga dabei, wird ihr Weg vom Talent zur Anführerin hoffentlich den entsprechenden Schub bekommen.

Lilly Faustmann

Lilly kann als echter Rookie bezeichnet werden. Durch den Ausfall der letzten Saison steigt sie nun regelkonform in den WNBL Kader ein. Auch sie ist mit viel Enthusiasmus über diese wilde Corona-Zeit gekommen und hat sich spielerisch wie auch körperlich entwickelt. Ihr größtes Talent ist dabei sicherlich die Fähigkeit, naturgegeben zu werfen. Dieses Feeling wird sie als Alleinstellungsmerkmal mit einbringen können und dazu mit Spielwitz für die ein oder andere Überraschung auf dem Feld sorgen. Ihre Skills im Dribbling werden ihr dabei sicher gut zu Gesicht stehen, während die nötige Aggressivität noch zu einer guten Gewohnheit werden muss. Vor ihr liegen hoffentlich 3 gute WNBL Jahre und eine tolle Entwicklung in Richtung Bundesliga.

Anouk Weber

Mit Anouk mischt ein weiteres großes Talent die Guard-Rotation auf. Obwohl sie immer noch dem jüngsten WNBL-Jahrgang angehört, wird sie mit Sicherheit großen Einfluss im Spiel haben. Ihre intensive Spielweise in Angriff und Verteidigung sind ein Markenzeichen. Schnelle drives zum Korb, gute Pässe und druckvolle Defense wurden ihr beim USC vermittelt und wird Anouk nun für die Girls Baskets einsetzen. Von einem echten Küken ist sie mittlerweile zu einer junge Dame gereift und soll als Point Guard Verantwortung übernehmen und Führungsqualität entwickeln. So kann Anouk trotz Rookie-Status auf jeden Fall einen großen Fußabdruck in der Liga und im eigenen Team hinterlassen.

Emilija Krasinskaite

Emilija sollte nach ihrem Wechsel aus Hildesheim nun mehr und mehr Erfahrungen sammeln und sowohl in der WNBL als auch bei der u16 die jeweiligen Teams unterstützen bzw. gar anführen. Der Sommer war dabei sehr gut gestartet – und zwar mit einer Nominierung für die litauische u15 Nationalmannschaft. Mit großer Vorfreude u.a. auch auf das geplante Duell mit Vereinskollegin Lilly reiste Emilija nach Kaunas. Dann passierte es und sie riss sich bei einem Trainingsunfall das Kreuzband. So ist sie nun zum Zuschauen und Reha-Training verdammt, wird aber sicher oft in der Halle anzutreffen sein – wie es sich eben gehört für eine Litauerin.

Maja Kordis

Nachdem auf den großen Positionen etwas Aderlass zu verzeichnen ist, wird Maja dem Team gerade hier besonders gut tun. Ihre Körperlichkeit ist ihr großer Trumpf. Aus Hannover zu uns dazugestoßen, soll Maja also vor allem als großer Forward zum Einsatz kommen. Technisch muss sie sicherlich noch viel dazulernen, aber ihr Wille und Einsatzbereitschaft sind unverzichtbare Eigenschaften für diese Entwicklung. Als jüngerer Jahrgang hat sie dazu genügend Zeit und wir mit Geduld mittelfristig aufgebaut werden. Dass sie eine Instinktspielerin mit dem richtigen Punkte-Riecher ist, konnte sie in den u16-Ligen bereits zeigen.

Shadeh Preston

Shadeh soll über eine Sonderlizenz ihre ersten Schritte in der WNBL machen. Ebenfalls gesegnet mit viel Talent (ihr Papa war selbst Spieler und ist inzwischen Co-Trainer in der 2.Bundesliga), wird Shadeh aber trotz des sehr jungen Alters schnell eine Rolle im Team finden können. Besonders glänzt sie mit ihrer Physis und der damit verbundenen Power. Gemischt mit dem starken Ballhandling wird ihr Zug zum Korb nur schwer zu stoppen sein. Dass Shadeh außerdem über einen stabilen Wurf verfügt, lässt ihr alle Türen offen stehen. In Sachen Athletik muss sie die nächsten Schritte machen, um defensiv verlässlich zu werden – aber 4 Jahre WNBL sollten da ausreichen, um sie auf ein entsprechendes Level zu bringen.

Karla Busch

Ebenfalls per Sonderlizenz soll Karla erste Kontakte mit dem Level „WNBL“ bekommen. Als groß gewachsene Spielerin ist sie beim USC aufgewachsen und dort auch weiterhin in Doppelstarts in bester Betreuung. Im Sommer konnte auch Karla als Neu-Nationalspielerin internationales Parkett betreten und sich in den Fokus der Talentscouts spielen. Dabei überrascht sie mit technisch versiertem Spiel, was zu der Körpergröße sonst ja so gar nicht passen will – schon gar nicht bei so jungen Spielerinnen. Umso mehr gilt hier ein großes Kompliment dem USC in der Ausbildung. Ihr Wurf und ihre Dribbelfähigkeiten sind beeindruckend und geben ihr viele Optionen auch jenseits der 3er-Linie. Mit dem Einstieg in die WNBL soll nun das physische Spiel dazu kommen, um ihre Reise im Basketball auf lange Sicht auf stabile Füße zu stellen. Ein im wahrsten Sinne des Wortes „großes Talent“ kommt mit Karla zu den Girls Baskets dazu.

Svantje Schmidt

Ebenfalls per Sonderlizenz soll Svantje erste Kontakte mit dem Level „WNBL“ bekommen.

Vivienne Fokou Naumann  

Ebenfalls per Sonderlizenz soll Vivienne erste Kontakte mit dem Level „WNBL“ bekommen.

Hellen Leimeter 

Ebenfalls per Sonderlizenz soll Hellen erste Kontakte mit dem Level „WNBL“ bekommen.

Anna Niemann

Ganz neu in Braunschweig ist seit diesem Sommer Anna Niemann aus Berlin. Vom TuS Lichterfelde in die Löwenstadt gewechselt, wollte sie nun neben ihrem FSJ an einer Braunschweiger Schule auch basketballerisch neue Wege beschreiten. Schnell sah man ihr Talent und dass sie durchaus dem WNBL Team eine große Hilfe sein kann – selbst das LionPride wurde schon etwas aufmerksam auf sie. Aber leider ist auch ihr ein Vorbereitungsspiel zum Verhängnis geworden und sie riss sich gegen Osnabrück das Kreuzband. So muss Anna nun leider auch die komplette Saison sausen lassen und den langen Weg der Reha antreten. Wir drücken ihr und Emilija die Daumen für einen bestmöglichen Heilungsverlauf und freuen uns auf ihre Rückkehr in 2022.