Girls Baskets|WNBL|Trainerstab und Betreuer

Pierre Hohn (Headcoach)

 

Pierre hat die Nachfolge von Hanna Ballhaus angetreten und ist seit dieser Saison neuer Headcoach des WNBL Teams "Girls Baskets Braunschweig / Wolfenbüttel" und hauptamtlicher Trainer des Fördervereins "Girls Baskets Regio 38 e.V. Ganz nebenbei studiert der 24-jährige Rechtswissenschaften an der Leibniz Universität in Hannover.

 

Pierre coacht ebenfalls das 2. DBBL-Team "Wolfpack Wolfenbüttel". Durch die Anbindung zur 2. DBBL wird die Nachwuchsförderung, wie auch in den vergangenen Jahren, erfolgreich um- und fortgesetzt.

Rüdiger Jacob (Assistant Coach)

 

Rüdiger unterstützt Pierre als Assistant Coach sowohl in der WNBL als auch beim Wolfpack. Der 47-jährige Lehrter war lange Zeit Vize-Präsident für Jugend beim Niedersächsischen Basketballverband und betreute seinerzeit die weibliche Niedersachsenauswahl des Jahrgangs 1999. In dieser Saison betreut er zusätzlich den weiblichen Bezirkskader JG 2004.

 

Für das Team ist er unentbehrlich, da er nicht nur im Training dabei ist, sondern so viele Dinge im Hintergrund macht (wie z.B. Videoanalysen, Statistiken, um nur einige zu nennen), die die wenigsten sehen, aber zweifelsohne zum Erfolg des Teams beitragen. Sein Steckenpferd im Individualtrainingsbereich ist die Ausbildung von Postplayern. Da kann dem 2,13m Mann kaum einer etwas vormachen.

 

Auf Bundesebene hat er schon viele Jugendnationalteams als Delegationsleiter oder Videocoach unterstützt.

Juliane Höhne (Assistant Coach)


Als ehemalige Profispielerin mit Stationen in ganz Europa, trat Juliane in dieser Saison beim 2. DBBL-Team "Eintracht Braunschweig" ihre zweite Stelle als Profi-Trainerin an. Im Rahmen der Kooperation in der Girls Baskets Akademie stieß sie zum Trainerstab der WNBL dazu und unterstützt ebenfalls als Co-Trainerin.

 

 

Leonie Homes (Physiotherapeutin)

 

Die gute Seele des Teams ist die 28-jährige Leonie, die für die physiotherapeutische Betreuung der WNBL sorgt. Berufsbegleitend absolviert „Leo“ gerade eine 5jährige Fortbildung für Osteopathie und ist, wenn sie nicht gerade arbeitet oder die Mädchen betreut, unentwegt am Büffeln.