Girls Baskets|Events|Girls Cup

2. Girls Cup - Eine perfekte Saisonvorbereitung

Am 26. und 27. August 2017 stieg in der Sporthalle IGS Franzsches Feld in Braunschweig der zweite Girls Cup unserer Vereinsgeschichte. In diesem Jahr richteten wir jeweils eintägige Turniere für weibliche u10, u11, u12 und u14 Mannschaften aus. Insbesondere in der Altersklasse u14 war die Nachfrage sehr groß und ganz besonders die Teilnahme von Mannschaften über unsere PLZ-Region hinaus, hat uns sehr gefreut. So reisten  die Dudes aus Hannover-Linden sowie die Mädchen vom SV Halle, Uelzen Baskets und SC Weende an und bereicherten unser Teilnehmerfeld.


ERSTER TAG GIRLS CUP 2017

 

wu10
In der u10 trat der USC Braunschweig mit 3 Mannschaften an, die jeweils gegeneinander spielten. Folgende Ergebnisse erspielt werden.

USC BS 1 gegen USC BS 2 8:8
USC BS 2 gegen USC BS 3 12:11
USC BS 3 gegen USC BS 1 17:7

wu12
In der u12 traten nachfolgende 3 Mannschaften an mit diesen Ergebnissen:

USC Braunschweig vs Eintracht Braunschweig 27:17
Eintracht Braunschweig vs MTV/BG Wolfenbüttel 26:20
MTV/BG Wolfenbüttel vs USC Braunschweig 12:44


ZWEITER TAG GIRLS CUP 2017


U11w
In der u11 lieferten sich die Mannschaften jeweils Spiele auf Augenhöhe. Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

USC BS vs Uelzen Baskets 25:19
Eintracht BS vs USC BS 20:24
Uelzen Baskets vs Eintracht BS 13:30

U14w
In der Altersklasse u14 wurde in zwei Gruppen gespielt und anschließend folgten die Platzierungsspiele. Im Finale unterlag der USC dem amtierenden Norddeutschen Meister dem MTV/BG Wolfenbüttel, der als wohlverdienter Sieger aus dem Turnier ging. Der GISA LIONS SV Halle siegte im kleinen Finale gegen Eintracht Braunschweig und belegte den dritten Platz.

 

Dies sind die jeweiligen Spielergebnisse:

 

Eintracht BS vs Linden Dudes 31:10
USC BS vs SC Weende 30:14
MTV/BG Wolfenbüttel vs Uelzen Baskets 64:5
Linden Dudes vs USC BS 11:39
SC Weende vs Eintracht bS 28:31
SV Halle vs MTV/BG Wolfenbüttel 12:38
SC Weende vs Linden Dudes 33:13
USC BS vs Eintracht BS 44:14
Uelzen Baskets vs SV Halle 11:37
SC Weende vs Uelzen Baskets 14:16
Uelzen Baskets vs Linden Dudes 9:1
Eintracht BS vs SV Halle 20:48
USC vs MTV/BG Wolfenbüttel 9:37

Da sich einige der Mannschaften in der Saison 2017/18 in der niedersächsischen Landesliga gegenüberstehen werden, war das Turnier sicherlich ein erster Gradmesser.

Wir danken allen teilnehmenden Mannschaften ganz herzlich für ihr Kommen. Es war ein schöner Tag für den Mädchenbasketball. Ein ganz besonderer Dank gilt auch allen fleißigen Helfern, die zu dem tollen Turnier beigetragen haben. Unter folgendem Link gelangt ihr zu Bildern vom Girls Cup 2017. An dieser Stelle herzlichen Dank an unseren Fotografen Maic Haubitz.

 

 

 
 

1. Girls Cup - ein voller Erfolg

Am Wochenende des 4.6/5.6.2016 fand in der Alten Waage in Braunschweig der erste 1. Girls Cup statt. Ausgerichtet wurde dieser vom Förderverein Girls Baskets Regio 23 e.V. mit der Zielsetzung in den nächsten Jahren ein überregionales Mädchenturnier in Deutschland zu etablieren. In diesem Jahr traten insgesamt 10 Mannschaften in den Altersklassen U12 und U10 an. Vertreten waren der SC Osterwiek, USC Braunschweig, Eintracht Braunschweig, die SG MTV/BG 73 Wolfenbüttel und die SV Union Salzgitter aus der Region 38. TK Hannover komplettierte das Teilnehmerfeld aus der Nachbarregion. 

 

In der Alterskategorie U10 wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ der Turniersieger bestimmt. Hier demonstrierte der USC Braunschweig mit zwei angetretenen Mannschaften seine Stärke und belegte die ersten beiden Plätze. Eine stark aufspielende Anouk Weber sicherte letztendlich in letzter Sekunde dem USC 1 die Goldmedaille in einem spannendem Finale gegen den USC 2 (35:37). Auch der SC Osterwiek und die Eintracht Braunschweig zeigten mit ihren vielversprechenden Talenten tolle Leistungen.
In der Mittagspause des ersten Spieltages traten die Mannschaften zum ersten Contest des Girls Cups an. Verbunden mit basketballerischen Elementen wurde in den Altersgruppen „Tic-Tac-Toe“ gespielt. Bei der U12 setzte sich am Ende knapp die SG MTV/BG 73 Wolfenbüttel durch, in der U10 der USC Braunschweig 1.

 

Am 2. Spieltag starteten die U12 Teams in die Überkreuzspiele. Im ersten Halbfinale traf die SG MTV/BG73 Wolfenbüttel auf das Team des SC Osterwiek, wobei Wolfenbüttel schnell für klare Verhältnisse sorgte(94:16). Im zweiten Halbfinale kam es zum Stadtderby USC Braunschweig gegen Eintracht Braunschweig. Die Teams schenkten sich nichts, sodass sich in der Anfangsphase keiner der beiden Vereine absetzen konnte. Der USC kam immer besser ins Spiel und ging mit einer 8:16 Führung in die Kabine. Eintracht konnte das Spiel nochmal knapp gestalten, jedoch ließ sich der USC die Führung nicht mehr nehmen und entschied somit das Spiel mit 25:16 für sich. Im Spiel um Platz 5 behauptete sich der TK Hannover gegen die SV Union Salzgitter knapp mit 31:25. Im anschließenden Spiel um Platz 3 sicherte sich Eintracht Braunschweig die Bronzemedaille gegen SC Osterwiek mit 50:34.
Bevor es zum Finale zwischen dem USC Braunschweig und dem MTV Wolfenbüttel kommen sollte, fand der zweite Contest des Wochenendes statt. Ein „Shoot out Wettbewerb“ sollte ermitteln, welche Mannschaft die besten Werferinnen besaß. Ins Finale konnten sich erneut der USC und die SG MTV/BG73 Wolfenbüttel werfen, wobei Wolfenbüttel in letzter Sekunde den Kürzeren zog.

 

Ganz anders sollte jedoch das anschließende Finale der U12 Altersklasse laufen. Gleich von Beginn an zog Wolfenbüttel die Hebel an und zeigten ihre Größe unter den Körben. Besonders Lina Falk bereitete den aufopferungsvoll kämpfenden USC Mädchen große Probleme. Der deutliche Endstand (54:7) sollte jedoch nicht über ein tolles Finale hinwegtäuschen. Auch die Spielerinnen der aktuellen WNBL und amtierende Deutscher Meister, welche als Paten für die Finalistinnen den Mädchen auf der Bank wertvolle Tipps während des Spiels gaben, waren begeistert von allen Spielerinnen.

 

Für die Verantwortlichen des Girls Baskets Regio 38 Fördervereins stand fest, dass es nicht nur ein gelungene Veranstaltung für alle Mädchen aus der Region war, sondern auch die Zukunft dieser Jahrgänge vielversprechend ist für die nächsten Jahre. Und wer weiß: Vielleicht werden diese Spielerinnen in ein paar Jahren in die großen Fußstapfen unserer aktuellen WNBL treten.

 

Folgende Teams waren dabei: