Girls Baskets|Events|Girls Cup

2. Girls Cup startet am 26./27. August 2017

Am 26. und 27. August steigt in der Sporthalle IGS Franzsches Feld, Grünewaldstraße 12, 38104 Braunschweig, der 2. Girls Baskets Regio 38 - "Girls Cup".

 

In diesem Jahr richten wir den Girls Cup für weibliche u10, u11, u12 und u14 Mannschaften aus und versprechen wieder ein tolles Erlebnis mit vielen spannenden Spielen.

 

Die Turniere finden jeweils eintägig statt:

 

                                         Samstag 26. August: u10 und u12
                                         Sonntag 27. August: u11 und u14

 

Für alle vier Altersklassen wird der Modus in Abhängigkeit von der Anzahl der gemeldeten Teams festgelegt. Zum Abschluss jedes Turniertages werden die jeweiligen Sieger mit Trophäen ausgezeichnet. Zudem wird je Altersklasse ein MVP, der von den Coaches gewählt wird, geehrt.

 

Weitere Informationen zum diesjährigen Girls Cup könnt ihr den folgenden Seiten der Ausschreibung entnehmen.

 

Anmeldeschluss ist der 5. August 2017

 

Ausschreibung "Girls Cup" 2017

1. Girls Cup - ein voller Erfolg

Am Wochenende des 4.6/5.6.2016 fand in der Alten Waage in Braunschweig der erste 1. Girls Cup statt. Ausgerichtet wurde dieser vom Förderverein Girls Baskets Regio 23 e.V. mit der Zielsetzung in den nächsten Jahren ein überregionales Mädchenturnier in Deutschland zu etablieren. In diesem Jahr traten insgesamt 10 Mannschaften in den Altersklassen U12 und U10 an. Vertreten waren der SC Osterwiek, USC Braunschweig, Eintracht Braunschweig, die SG MTV/BG 73 Wolfenbüttel und die SV Union Salzgitter aus der Region 38. TK Hannover komplettierte das Teilnehmerfeld aus der Nachbarregion. 

 

In der Alterskategorie U10 wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ der Turniersieger bestimmt. Hier demonstrierte der USC Braunschweig mit zwei angetretenen Mannschaften seine Stärke und belegte die ersten beiden Plätze. Eine stark aufspielende Anouk Weber sicherte letztendlich in letzter Sekunde dem USC 1 die Goldmedaille in einem spannendem Finale gegen den USC 2 (35:37). Auch der SC Osterwiek und die Eintracht Braunschweig zeigten mit ihren vielversprechenden Talenten tolle Leistungen.
In der Mittagspause des ersten Spieltages traten die Mannschaften zum ersten Contest des Girls Cups an. Verbunden mit basketballerischen Elementen wurde in den Altersgruppen „Tic-Tac-Toe“ gespielt. Bei der U12 setzte sich am Ende knapp die SG MTV/BG 73 Wolfenbüttel durch, in der U10 der USC Braunschweig 1.

 

Am 2. Spieltag starteten die U12 Teams in die Überkreuzspiele. Im ersten Halbfinale traf die SG MTV/BG73 Wolfenbüttel auf das Team des SC Osterwiek, wobei Wolfenbüttel schnell für klare Verhältnisse sorgte(94:16). Im zweiten Halbfinale kam es zum Stadtderby USC Braunschweig gegen Eintracht Braunschweig. Die Teams schenkten sich nichts, sodass sich in der Anfangsphase keiner der beiden Vereine absetzen konnte. Der USC kam immer besser ins Spiel und ging mit einer 8:16 Führung in die Kabine. Eintracht konnte das Spiel nochmal knapp gestalten, jedoch ließ sich der USC die Führung nicht mehr nehmen und entschied somit das Spiel mit 25:16 für sich. Im Spiel um Platz 5 behauptete sich der TK Hannover gegen die SV Union Salzgitter knapp mit 31:25. Im anschließenden Spiel um Platz 3 sicherte sich Eintracht Braunschweig die Bronzemedaille gegen SC Osterwiek mit 50:34.
Bevor es zum Finale zwischen dem USC Braunschweig und dem MTV Wolfenbüttel kommen sollte, fand der zweite Contest des Wochenendes statt. Ein „Shoot out Wettbewerb“ sollte ermitteln, welche Mannschaft die besten Werferinnen besaß. Ins Finale konnten sich erneut der USC und die SG MTV/BG73 Wolfenbüttel werfen, wobei Wolfenbüttel in letzter Sekunde den Kürzeren zog.

 

Ganz anders sollte jedoch das anschließende Finale der U12 Altersklasse laufen. Gleich von Beginn an zog Wolfenbüttel die Hebel an und zeigten ihre Größe unter den Körben. Besonders Lina Falk bereitete den aufopferungsvoll kämpfenden USC Mädchen große Probleme. Der deutliche Endstand (54:7) sollte jedoch nicht über ein tolles Finale hinwegtäuschen. Auch die Spielerinnen der aktuellen WNBL und amtierende Deutscher Meister, welche als Paten für die Finalistinnen den Mädchen auf der Bank wertvolle Tipps während des Spiels gaben, waren begeistert von allen Spielerinnen.

 

Für die Verantwortlichen des Girls Baskets Regio 38 Fördervereins stand fest, dass es nicht nur ein gelungene Veranstaltung für alle Mädchen aus der Region war, sondern auch die Zukunft dieser Jahrgänge vielversprechend ist für die nächsten Jahre. Und wer weiß: Vielleicht werden diese Spielerinnen in ein paar Jahren in die großen Fußstapfen unserer aktuellen WNBL treten.

 

Folgende Teams waren dabei: